Meine ganz persönliche Safari Packliste für alles, was mit nach Afrika darf. 

 

Erstmal vorweg: Auf einer Safari Packliste ist weniger mehr! Es ist überraschend, mit wie wenig man auskommt – und wie viel mehr Spaß so eine Safari macht, wenn man nicht gleich fünfzig Kilo mit sich rumschleppt.

Okay, und los geht’s: Ich reise immer mit zwei Rucksäcken – einem für’s Handgepäck und einen für den Laderaum.

Safari Packliste – Handgepäck:

Ich habe für mein Handgepäck letztes Jahr die perfekte Safari-Option gefunden – und günstig noch dazu! Das hier ist der Brandit US cooper 30 Liter Rucksack. Er hat unzählige kleine Fächer zum Verstauen von Zubehör und wichtigen Dingen und mein Laptop passt auch noch rein! Erstmal im Busch angekommen kann ich ihn dann prima zu meinem Walking-Rucksack umfunktionieren.Ich hab ihn in olivgrün und er ist perfekt für lange Buschmärsche, weil er mit Hüftgurten ausgestattet ist und außerdem ein extra Fach am Rücken hat, wo ich mein Wasser verstauen kann. Es gibt sicherlich teurere Varianten – aber dieser Rucksack ist für mich wirklich genau das Richtige:

 

So, was kommt denn so alles rein in meinen Cooper?

Vor dem Flug packe ich:

  • Einmal Wechselkleidung
  • Ein Paar Socken (außerdem trage ich bequeme Sneakers während des Fluges)
  • Wichtige Medizin (+Malaria-Tabletten)
  • Wertgegenstände jeglicher Art
  • Reisepass (ich bewahre außerdem eine Kopie im Handgepäck und eine im großen Rucksack auf)
  • Impfpass
  • Flugdetails und Adressen, die ich vor Ort brauche
  • Cash (ein paar Euros, ein paar Rand, ein paar US-Dollar, alle in kleinen Scheinen)
  • deutscher Führerschein + internationaler Führerschein
  • Ein gutes Buch
  • Tagebuch und Notizbuch (Eines für Gedanken, eines für interessantes neues Buschwissen)
  • Ziploc bags – die kann man einfach für alles gebrauchen!
  • In einer Ziploc-bag auf dem Flug verstaue ich außerdem: Zam-Buk, Lippenbalsam,einmal Mini body-lotion, Mini Zahnpasta und Mini-Deo, Paracetamol, bisschen Make-Up zum Frischmachen am Morgen
  • Feuchte Reinigungstücher
  • Mein MacBook Pro 13″ + Ladegerät
  • Adapter
  • Sarong oder kikoi – immer sinnvoll, so einen dabei zu haben. Benutze ich als Schal oder Decke oder um meine Haare zu bändigen. Braucht man aber nicht zu Hause zu kaufen, sondern besser im Zielland.
  • Guide books für Flora und Fauna. Ich selbst besitze die folgenden: Mammals of Southern Africa / Sasol Birds of Southern Africa / Field Guide to Trees of Southern Africa / Tracks & Tracking in Southern Africa (Aber Achtung: diese Bücher sind mitunter wahnsinnig schwer. Wer sich wirklich dafür interessiert, sollte auch mal die Smartphone-Apps davon in Betracht ziehen!)
  • Meine Kamera und Objektive verstaue ich in einer simplen extra Tasche wie dieser hier zum Beispiel: Camera Bag

 

Großer Rucksack:

Safari Packliste Kleidung:

  • Gleich vorweg: Alles Baumwolle ist eine gute Idee!
  • Khaki-Farben – kein Neon oder andere auffällige Farben. Dein Guide schickt dich eventuell wieder ins Zelt zum Umziehen, wenn du sowas trägst. Versuch, dich so gut wie möglich der Natur anzupassen, ohne aber gleich auf das volle Camouflage-Soldaten-Outfit zu gehen 😉
  • 2 Leichte Long-Sleeves
  • Ich persönlich trage am Liebsten Tanktops und habe die in allen möglichen neutralen Farben dabei
  • Wanderschuhe für Busch-Walks. Wer nicht zu Fuß unterwegs ist, für den reichen Sneakers allemal
  • Flip Flops für’s Camp
  • Ein paar lange Khaki-Hosen zum Schutz vor Moskitos in der Nacht und Zecken bei Walks durch langes Gras
  • Ein bis zwei Paar Shorts
  • Leichte Regenjacke
  • Fleece-Jacke: Morgens auf so einem Game-Drive kann es noch sehr kalt sein…
  • ein paar kurzärmelige T-Shirts
  • Langärmelige Shirts und Blusen für den Abend
  • Ein Paar Jeans – erstaunlich, wie sehr die einem plötzlich fehlen können 😉
  • Socken. Viele Socken. Und Unterwäsche.
  • Schlafsachen
  • Badezeug
  • Reisehandtuch
  • Schal oder Tuch
  • Ich bringe außerdem immer ein leichtes, hübsches Kleid mit. Nach einem schwitzigen Tag im Busch brauche ich das manchmal einfach nach der heißen Dusche. Mir egal, ob das Mädchen-Kram ist..
  • Man braucht einen Hut. Einen Hut wie diesen. Einen guten Hut.

 

Safari Packliste Essentials:

  • Kamera Equipment
  • Ferngläser sind ein Must-Have auf Safari. Wer es sich leisten kann, investiert direkt in ein teures Paar. Ich hatte zuerst diese hier: Steiner Safari Fernglas UltraSharp 10×26 – Ich denke, die sind super für Safari-Neulinge. Ich werde jetzt allerdings in ein besseres Paar investieren.
  • Taschenmesser – es wird tatsächlich viele Gelegenheiten geben, um ein Messer benutzen zu müssen. Ich persönlich mag den Leatherman .

 

Safari Gesundheit:

  • Es ist immer eine gute Idee, ein eigenes Erste-Hilfe-Set dabeizuhaben. Sowas hier DocCheck First Aid Kit ist für den Anfang denke ich vollkommen okay. Aber nach mehreren Kursen in erster Hilfe und einen paar (harmlosen) Spinnenbissen, Verletzungen und Krankheiten, die ich unterwegs behandeln musste, habe ich immer mehr den Nutzen von einem gut ausgestatteten Erste-Hilfe-Set schätzen gelernt.
  • Malaria Tabletten – Bitte unbedingt vorher mit einem Arzt sprechen und sich beraten lassen!
  • Antibiotika (auch wenn man sie am Ende nicht braucht, sollte man sich im Vorfeld ein Breitband-Antibiotikum vom Arzt verschreiben lassen)
  • Zam-Buk
  • Nagelset
  • Paracetamol
  • Anti-Allergikum
  • Immodium – für alle Fälle…
  • Verbände
  • Augentropfen, wenn nötig.
  • Irgendwas gegen Juckreiz und Insektenstiche
  • Voltaren
  • Feuchte Reinigungstücher

 

Safari Packliste für Mädchen:

  • Deo
  • Hand und body lotion (meine Haut trocknet wahnsinnig schnell in der afrikanischen Sonne!)
  • Vaseline
  • Lippenbalsam
  • Wenn du auch nur im Ansatz so Haare hast wie ich: Bring Conditioner mit. Unbedingt.
  • Damen-Hygiene
  • Zahnbürste und Pasta
  • Make-up
  •  Haargummis (und zwar reichlich, denn die gehen schließlich immer verloren!)

 

Safari Accessories:

  • Eine starke Handtaschenlampe UND eine Kopftaschenlampe (Ja, du wirst dankbar sein, beide dabei zu haben…)
  • Sonnencreme
  • Q-tips ( Ich bin bekennende Süchtige, brauche also eine Menge davon…)
  • Insektenspray mit DEET (25% or 32%)
  • Sonnenbrille
  • Reisewecker mit Batterien
  • Wenn Bushwalks geplant sind, könnte ein CamelBak zum besten Freund werden
  • Money belt – für Bares und den Reisepass
  • Tagebuch und Notizbuch
  • Stifte. Unfassbar viele Stifte.
  • Extra Batterien in allen Größen und Formen für alles
  • Anti-bakterielle Tücher oder Gel
  • Ziplock bags für alles!!

 

Und was du auf keinen Fall vergessen solltest: 

  • Ferngläser
  • Adapter
  • Insektenspray
  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme
  • Foto-Equipment
  • Hut

 

 

…Fragen oder Ergänzungen zur Safari Packliste? Ab damit in die Kommentare!