Safari Foto Ausrüstung:

„Do what you can, with what you have, where you are.“

– T. Roosevelt. 

Ganz ehrlich? Es ist die Geschichte meines Lebens: Auf der Suche nach der perfektem Safari Foto Ausrüstung habe ich schon so einige Kamera gekauft und wieder ver-kauft. Was ich jetzt benutze ist noch immer nicht meine Traum-Lösung, aber die kann ich mir zu diesem Zeitpunkt auch einfach noch nicht leisten. Aber ein Mädchen kann ja träumen odder Darum teile ich im heutigen Artikel nicht nur das Equipment, das ich zurzeit benutze, sondern auch das, welches ich eines Tages gern mal hätte, wenn ich groß bin… 😉

 

Safari Foto Ausrüstung – was ich zurzeit benutze:

 

Canon Eos 600 D

Ich war schon immer ein Canon-Mädchen. Meine allererste analoge Kamera war von Canon und ich bin seither einfach an die Bedienung gewöhnt. Ich liebe sie, weil sie ein schwenkbares Display hat, was super ist, wenn die Sonne mal blendet oder wenn ich mich selbst filmen möchte. Eines Tages hätte ich natürlich genre eine Full Frame Kamera, aber ich glaube an das Zitat von Roosevelt: Bis ich das mit dem Fotografieren wirklich raus habe, kann ich viel mit dem anstellen, was ich bis jetzt habe.

Die 600D habe ich übrigens auch schon ein Dutzend mal oder so fallen lassen – einmal sogar zwei Stockwerke tief und sie landete nur 10 cm (!!!) neben dem Pool! Die Kamera funktioniert trotzdem immer noch top! Wir beide gehören zusammen, ich weiß es :-)

 

Objektive:

Canon EF 35mm  1:2 IS USM  ich liebe, liebe, liebe dieses Objektiv! Es hat einen eingebauten Bildstabilisator (Dafür steht das „IS“) und ist damit perfekt zum Filmen. Schöne Schärfentiefe außerdem. Ich benutze es hauptsächlich für Portrais und Interviews.

Canon EF 50mm 1:1.8 II  Leider benutze ich dieses Objektiv kaum noch, seitdem ich das 35mm habe. ABER für DSLR-Einsteiger ist das hier eine super Variante und für knapp 100 kann man damit nicht falsch liegen!

Sigma 18-250 mm F3,5-6,3 DC Macro OS HSM  Ich war auf der Suche nach einem Objektiv, das ich auf Safari einfach drauflassen kann, ohne ständig wechseln zu müssen. Das hier ist mein „Immer-Drauf-Objektiv“. Egal, ob die Action nah dran oder weit weg passiert – mit diesem Objektiv kann ich immer sofort draufhalten. Man muss bei diesem Objektiv allerdings Kompromisse eingehen und es ist nicht für Profi-Fotografen gedacht. Für mich ist es aber eine super Lösung, mit der ich schöne Ergebnisse erziele.

Nicht den UV-Filter vergessen! Der immerblaue, afrikanische Safari-Himmel kann die Bilder manchmal etwas langweilig aussehen lassen. UV-Filter schaffen Abhilfe.
Meine „Taschen-Kamera“: Canon Powershot G7 x

Wonach ich zusätzlich zu meiner 600D gesucht habe, war eine kleine Kamera, die ich einfach so in die Tasche stecken kann und die ich auf Buschwalks mitnehmen oder unauffällig einsetzen kann. Außerdem war mir wichtig, dass auch die Kleine recht gut filmt. Die Powershot G7 had einen sehr guten Bildstabilisator und eignet sich echt gut zum Filmen. Sie hat außerdem die eingebaute Function von HDR eine eine nette Landschafts-Einstellung, die ich oft benutze.Recht guter Zoom außerdem und wieder ein schwenkbares Display! Mir wurde erzählt, dass viele Blogger diese Kamera tatsächlich auch für ihre Blogs benutzen, um zu filmen. Zwar habe ich sie dafür noch nicht benutzt, aber kann das nur bestätigen: Müsste echt super funktionieren!

Was mir dennoch nicht ganz so gut an ihr gefällt, ist die Tatsache, dass sie nicht so robust ist wie ich gehofft hatte. Wie ihr oben schon lesen konntet, bin ich ein kleiner Tollpatsch und lasse öfter mal Dinge fallen. Verzeihung. Wichtigste Voraussetzung für technisches Equipment ist demnach für mich, ob es was aushält. Materielle Dinge und ich = Katastrophe. Nachdem ich die Powershot G7 für eine Weile im Rucksack mit mir rumtrug, stellte ich fest, dass das Display kaputt gegangen war und die Lamellen, die die Optik schützen, schließen manchmal nicht mehr richtig. Mein Fehler, absolut! Ich hätte besser drauf Acht geben müssen. Ich kann die Kamera totzdem noch immer wärmstens empfehlen, würde aber anderen Tollpatschen vielleicht zu etwas Robusterem raten, gerade wenn man viel unter einfachen Bedinungen unterwegs ist.

Sound:

Sennheiser MKE 400  Dieses Richtmikrofon schraube ich auf meine 600D. Es ist super für Feld-Wald-und Wiesen- Filmen oder um Gespräche aufzuzeichnen. Für gesetzte Interviews reicht es allerdings nicht aus. Da braucht man eine Funkstrecke, die näher am Mund sitzt. (siehe meine Lösung unten). Bitte auch die Katze“ nicht vergessen, um dem Wind etwas entgegen zu wirken.

iPhone 5 + Walimex Pro Lavalier Microphone für Smartphones:

+

 

Das hier ist meine aktuelle Lösung für guten Sound in meiner Safari Foto Ausrüstung während gesetzter Interviews: Eine Funkstrecke, die ich die Kleidung meines Interview-Partners klemmen kann und die ich über eine einfach gratis Sound-App mit meinem iPhone aufzeichne. Ganz sicher nicht perfekt und auch etwas nervig, weil ich den Sound später immer mit den Bildern synchronisieren muss, aber für mich reichts und ich erziele damit immer noch um weiten bessere Ergebnisse als vorher. Diese kleine Fujkstrecken für’s iPhone sind übrigens für Blogger, die sich viel selbst mit dem Telefon filmen wirklich eine Überlegung wert. Sie geben einfach ein kleines bisschen Extra an Sound für selbstgedrehte Videos und sind super-leicht zu benutzen!
Stative:

Velbon DV-7000 Tripod: Kurz und gut – das hier ist mein Stativ. Es ist gute Qualität für den Preis. Allerdings benutze ich es im Reise-Alltag leider kaum, weil es einfach zu sperrig ist, um es mitzunehmen.

Walimex Monopod (177 cm) Ich kann gar nicht glauben, wie lange ich dieses Teil schon benutze! Wenn ich reise, kann ich einfach an die Seite von meinem Rucksack klemmen und auf Buschwalks dient es mir neuerdings auch als Wanderstab. Wir sind schon eine ganze Weile zusammen und ich habe viel damit gearbeitet, aber trotzdem muss ich sagen, dass die Ergebnisse natürlich mimer noch recht wackelig sind. Da muss irgendwann mal was Neues her.
Und wahrscheinlich wird es sowas hier:

Tarion OS03565 Steadycam

DynaSun Shoulder Rig

Hab mich allerdings noch nicht entschieden, halte euch aber gern auf dem Laufenden.
Oh, und natürlich habe ich auch eine Kamera-Tasche:

 

Also, wie ihr seht ist meine Safari Foto Ausrüstung nach wie vor ein Kompromiss, da ich mir die ganz teure Profi-Ausrüstung noch nicht leisten kann. Trotzdem glaube ich wirklich daran, dass das auch noch für eine ganze Weile gar nicht nötig sein wird. Erstmal mit dem, was man hat die besten Ergebnisse erzielen und dann weitermachen. 😉

Aber nur mal so zum Spaß: das hier wäre, was ich mir kaufen würde, wenn der Lotto-Gewinn doch mal ins Haus flattert…

Was ich gern hätte:

Canon Eos 5D Mark iii:

 

Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM :

 

Canon EF 70-200mm 1:2,8L IS II USM:

 

 

Glidecam HD-4000:

 

Camera Slider:

 

Was benutzt du für Foto-Equipment? Und hast du vielleicht Ergänzungen und Tipps? Her damit!