Afrika Tier-Dokus zu gucken, ist das einzige, was mir hilft, um mit der schlimmsten Krankheit von allen zurechtzukommen: Dem Virus Afrikanus… Hier kommt meine Top Ten!

 

1. Vanishing Kings – Lions Of The Namib.

Da ich selbst schon in der Namib war und tatsächlich das Glück hatte, einige dieser Löwen in der Wirklichkeit zu sehen, hat es dieser Film ohne Probleme in meine persönliche Top Ten an Afrika Tier-Dokus geschafft. Aber selbst wenn ich noch nie da gewesen wäre: Das atemberaubende Bildmaterial und die herzergreifende Geschichte dieser Wüstenlöwen sind phänomenal. Die Story berührt irgendwo ganz tief drin und weckt ganz bestimmt den Wunsch, selbst einmal nach Namibia zu reisen.

 

2. Queen Of Trees – Königin der Bäume.

Jetzt muss ich mich einmal outen: Ich liebe Bäume! Und nehme sie auch schon mal in den Arm, wenn keiner zuschaut… Seitdem ich die Ranger-Ausbildung in Südafrika gemacht habe, sind mir diese grünen Riesen  wirklich ans Herz gewachsen und ich lerne täglich Neues über sie. Mein Lieblings-Baum ist die Maulbeerfeige – und um die geht es in dieser wundervollen Doku – und auch wenn die Hauptrolle ein Baum und kein Tier spielt, so dreht sich in dieser Doku doch alles um die Symbiose mit den Tieren und um das Gleichgewicht zwischen all den verschiedenen Spezies.

 

3. Le Monde Selon Tippi

Vielleicht habt ihr schon mal von Tippi Degre gehört? „Der echte Mogli“, so wurde das kleine Mädchen genannt, das inmitten von wilden Tieren in Afrika aufwuchs. Einziger Nachteil: Die Doku ist komplett auf Französisch. Aber die Bilder sind trotzdem absolut einmalig und wer bei Google einfach mal Tippie Degre eingibt, findet auch ohne Französisch-Kenntnisse ganz sicher Gefallen an diesem kleinen Wirbelwind!

 

4. Die Elefantenkönigin

„My name is Mensa – and this is my family. I’m the Matriarch – their leader. And we’ve been through hell to get here…“ – erzählt aus der Sicht der Matriarchin dieser Herde, ist das hier eine meiner liebsten Afrika Natur-Dokus. Sie erzählt von einer Herde im Chobe Nationapark in Botswana und wird einem ganz gewiss das eine oder andere über Elefanten beibringen.

 

5. Virunga

Virunga ist ganz sicher keine leichte Kost, aber dennoch eine Geschichte, die gehört werden sollte. Sie erzählt von einem Haufen mutiger Menschen, die an einem vergessenen, aber wunderschönen Ort im Kongo versuchen, zu retten was noch zu retten ist.

 

6. Okavango – Africa’s Wild Oasis

Mein absoluter Sehnsuchts-Ort: Das Okavango Delta – darf hier natürlich nicht fehlen. In dieser Afrika Tier-Doku geht es um die Tiere, die im Delta leben – in der Hauptrole ein Rudel Wildhunde (mit super-süßen Welpen!!) – meine absoluten Lieblings- Raubtiere.

 

7. David Attenboroughs „AFRICA“

Ich konnte leider keinen anständigen Trailer auf Youtube finden, aber alle, die am Virus Afrikanus erkrankt sind, werden diese Serie wahrscheinlich kennen. Absolut atemberaubende Tier- und Landschaftsaufnahmen – etwas Vergleichbares habe ich so noch nie gesehen!

8. The Last Lioness

Dies ist die außergewöhnliche Geschichte von „Lady Liuwa“ – eine Löwin, die – nachdem Wilderer und Jäger die Gegend fast vollends leergejagt hatten – als einzige Löwin auf den Liuwa Plains zurückblieb und sich dort gegen jede Logik und gegen eine übermäßig große Hyänen-Population durchsetzte – und überlebte. Auch einer meiner Favoriten unter den Afrika Tier-Dokus, fesselt diese hier mit wirklich gutem Storytelling und einer Hauptfigur, die einen ganz sicher in den Bann ziehen wird…

 

9. The Eye Of The Leopard

Die Geschichte von Legadema, eines Leoparden-Weibchens ist ein sehr intimes Portrait, das in das Leben eines völlig wilden Tieres eintaucht. Die Afrika Tier.Dokus der Jouberts aus Botswana begeistern mich schon seit Jahren – das hier ist mein Liebling unter ihnen.

 

10. Solo – The Wild Dog’s Tale

Ich liebe Wildhunde! Darum freut es mich umso mehr, dass es diesen Film gibt! Ganz ähnlich wie die von „Lady Liuwa“ erzählt auch diese geschichte von einem letzten Weibchen – dieses Mal einer Wildhund-Dame im Okavango Delta, die sich gegen andere Raubtiere durchsetzt und sich schließlcih – zur größten Üverraschung aller – mit ein paar jungen Hyänen und Schakalen anfreundet, um so ihren Instinkt als Rudeltier ausleben zu können.