Dies sind meine fünf liebsten Bücher über das Safari-Leben. Alle haben mir auf ihre Weise sehr viel über Wildtiere beigebracht. Es sind außerdem sehr inspirierende persönliche Geschichten von Menschen, die gegen jeden Widerstand für das Leben gekämpft haben, das sie führen wollten. 

 

1. An African Love Story

Dies ist die Lebensgeschichte von Daphne Sheldrick – ein inspirierendes Märchen aus dem wahren Leben über eine von Afrikas größten Umweltschützern. Es erzählt von den Abenteuern des alten Afrika bis hin zu den großen Herausforderungen der Neuzeit. Es ist eine herzerwärmende Geschichte, die nicht nur die Lust auf Safari entfacht, sondern auch ein tieferes Verständnis für Umweltschutz geben wird. Oben drauf gibt es jede Menge tierische Waisenkinder, Baby-Elefanten und wunderschön geschriebene Worte! Eines meiner absoluten Lieblingsbücher!

 

2. The Elephant Whisperer

Hier kommt die außergewöhnliche Geschichte von Lawrence Anthony, dem eine Herde bonders „schwieriger“ Elefanten angeboten wurde, weil diese sonst erschossen würde. Obwohl ihm alle davon abraten, nimmt Lawrence die Herde in seinem Reservat auf, wissend, dass er deren einzige Chance auf Überleben ist. Doch die Elefanten, aug die er sich dort eingelassen hat, sind wahrhaftige Befreiungskünstler und brechen immer wieder aus dem Reservat aus. Mit den Jahren schafft es Lawrence, sich der Herde immer mehr anzunähern und schließlich ihr Freund zu werden. Ich habe dieses Buch sehr gern gelesen und noch dazu sehr viel über das Verhalten von Elefanten gelernt.

 

3. Don’t run – whatever you do

Das ist einfach mal ein richtig lustiges, unterhaltsames Buch, das in knackigen Kurzgeschichten vom Alltag eines Safari-Guides erzählt. Kurzweilig und trotzdem lehrreich!

 

4. Born Wild

Das Buch hat mir ein Freund empfohlen und ich habe es verschlungen! Dies ist die Geschichte eines Rebellen aus London, der irgendwie nie so richtig in die Gesellschaft passen wollte und erst in der Wildnis Kenias seine wahre Bestimmung fand. Tony Fitzjohn arbeitete als Assistent von George Adamson und half ihm, von Menschenhand aufgezogene Löwen wieder in die Wildnis zurückzuführen. Mir persönlich hat vor allem gefallen, wie Tony das einfache Leben in dem abgelegenen Camp beschreibt; wie er hier draußen in der Natur endlich zu sich selbst findet. Tonys Geschichte zeigt, dass aus jedem etwas werden kann, wenn er oder sie nur nicht aufgibt.

 

5. Save me from the lion’s mouth

Ein sehr lehrreiches Buch, wenn auch nicht unbedingt leicht zu lesen. Aber wer sich ein bisschen für Umweltschutz und Wildtiere interessiert und vielleicht schon ein, zwei Mal auf Safari war, sollte vielleicht trotzdem mal einen Blick reinwerfen. James Clarke beschreibt in diesem Buch den Konflikt zwischen Wildtieren und den Einheimischen, die oft an den Grenzen der Naturreservate in unmittelbarem Kontakt mit den gefährlichen Tieren stehen. Umweltschutz ist ein komplexes Thema, doch nur wenn man beiden Seiten – sowohl den Tieren, als auch den Menschen – gerecht wird, kann tatsächlich von einer Lösung gesprochen werden.

 

Welche Bücher über Safari oder Afrika kannst du empfehlen? Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen!